DE
IT
EN
- INFORMATIVE FÜHRUNG
INFORMATIVE FÜHRUNG
Kein alpines Gebirge bietet so ein wunderbares Panorama wie die Dolomiten. Die natürliche Schönheit der Dolomiten, UNESCO Welterbe, mit dem Fahrrad entdecken und die umliegende Natur respektieren, ist nun für alle Liebhaber des Mountainbikes möglich, dank des Fahrradtransports der Bergbahnen. Dies erleichtert das Erreichen der vier Dolomitenpässe Gröden, Campolongo, Pordoi und Sella sehr.

Der Zugang zur SELLARONDA MTB Track TOUR ist von den vier Tälern rund um das Sellamassiv möglich: von Wolkenstein in Gröden, Corvara in Alta Badia, Arabba, Canazei oder Campitello im Fassatal. Die Tour kann sowohl mit dem Mountainbike als auch mit einem EBike, also einem Fahrrad mit Unterstützung eines Elektromotors, gemacht werden.

Die SELLARONDA MTB Track TOUR erfordert eine ausreichende körperliche Fitness, gute Fahrkenntnisse und Erfahrung auf dem Mountainbike. Die Tour darf ohne Begleitung durch einen Guide gefahren werden, allerdings wird die Begleitung durch einen Mountainbike Führer empfohlen, um die Tour zu einer sicheren und positiven Erfahrung zu machen, vor allem, wenn die Radfahrer die Gegend nicht gut kennen oder über keine ausreichende Erfahrung und technische Fahrkenntnisse verfügen.
TOURENPLANUNG
Als allererstes ist es notwendig zu entscheiden, von welchem Tal aus man die Tour starten möchte.

Es ist möglich die SELLARONDA MTB Track TOUR ohne Guide zu fahren, indem man das Bahnticket Super Summer Card an einer der Kassen den Aufstiegsanalgen die am Projekt Dolomiti SuperSummer teilnehmen, erwirbt.

Die Übersichtskarte der Tour in gedruckter Version ist in den Tourismusbüros, an den Kassen der Aufstiegsanlagen, in den Mountainbike-Schulen bzw Informations-Stationen und den Bike-Verleihen, erhältlich. Die Web-Version und die .gps daten können unter den Menüpunkten Tour im Uhrzeigersinn und Tour gegen den Uhrzeigersinn, gefunden werden.
Es wir jedoch wärmstens empfohlen sich von einem erfahrenen Mountainbike Guide begleiten zu lassen, vor allem wenn man die SELLARONDA MTB Track TOUR zum ersten mal fährt. So kann man den Tag besser genießen, auch als erfahrener Biker.
Für Informationen zu Preisen und Buchungen kann direkt Kontakt zu im Menüpunkt INFO’S, EINSCHREIBUNGEN TOUREN UND GUIDES, aufgelisteten Infor-Büros und Guides, aufnehmen.

In allen Dörfern der 4 Täler gibt es Geschäfte und Mountainbike Verleihe, sowie Ebike Lade-Zentren.

ANREISE

Das Gebiet von Sellaronda liegt zwischen den Provinzen Bozen, Trient und Belluno in einer strategischen und zentralen Lage, leicht erreichbar mit Auto, Bus, Bahn und Flugzeug.

Vom Brenner oder aus Verona erreicht man Alta Badia über die Autobahn A22. Man nimmt die Ausfahrt Brixen-Pustertal und fährt weiter bis St. Lorenzen, wo man dann rechts in Richtung Val Badia biegt.

Von Venedig aus, auf der Autobahn A27, nimmt man die Ausfahrt Belluno und folgt dann der Straße, die entlang Agordo, Alleghe, Arabba und den Campolongo Pass geht, oder man fährt den Cadore-Tal hoch nach Cortina, wo man über dem Falzarego Pass nach Alta Badia kommt.

Wer mit der Bahn anreisen möchte, kann die Bahnhöfe von Belluno oder Bruneck erreichen. Die Fortsetzung bis Alta Badia erfolgt mit dem Bus.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind in Bozen, Treviso, Venedig, Verona und Innsbruck.

Siehe alle Reisedetails auf www.altabadia.org.

ANREISE

Das Gebiet von Sellaronda liegt zwischen den Provinzen Bozen, Trient und Belluno in einer strategischen und zentralen Lage, leicht erreichbar mit Auto, Bus, Bahn und Flugzeug.

Auf der Autobahn A27 (Venedig-Belluno) nimmt man die letzte Ausfahrt in Belluno und folgt der Straße nach Agordo und Alleghe bis Arabba.

Von Süden, auf der Brenner-Autobahn A22, nimmt man die Ausfahrt Klausen-Gröden und fährt dann entlang Grödental. Am Fuße des Sellamassivs darf man das Grödner Joch und den Campolongo Pass, oder die Joche Sella und Pordoi nehmen, um in Arabba direkt anzukommen.
Vom Brenner hingegen nimmt man die Ausfahrt Brixen-Pustertal und fährt weiter bis St. Lorenzen, dann rechts in Richtung Gadertal bis Corvara, wo man über den Campolongo Pass nach Arabba kommt.

Wer mit der Bahn anreisen möchte, kann die Bahnhöfe von Belluno oder Bruneck erreichen. Die Fortsetzung bis Arabba erfolgt mit Bus oder Taxi.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind in Treviso, Venedig, Bozen, Verona und Innsbruck.

Siehe alle Reisedetails auf www.arabba.it.

ANREISE

Das Gebiet von Sellaronda liegt zwischen den Provinzen Bozen, Trient und Belluno in einer strategischen und zentralen Lage, leicht erreichbar mit Auto, Bus, Bahn und Flugzeug.

Auf der Autobahn A27 (Venedig-Belluno), die letzte Ausfahrt in Belluno nehmen und der Straße nach Agordo folgen, dann den San Pellegrino Pass nehmen, um in Moena anzukommen. Alternativ, von Agordo bis Rocca Pietore fahren und den Fedaia Pass nehmen um Canazei zu erreichen.

Auf der Autobahn A22, die Ausfahrt Auer-Neumarkt nehmen, dann über den San Lugano Pass das Fleimstal überqueren um das Fassatal zu erreichen, oder die Ausfahrt Bozen Nord nehmen und über den Karerpass bis in Vigo di Fassa fahren.

Wer mit der Bahn anreist, kann in Trient, Bozen oder Auer aussteigen und das Fassatal mit Bus oder Taxi erreichen.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind in Bozen, Verona, Treviso, Venedig und Innsbruck.

Siehe alle Reisedetails auf www.fassa.com.

ANREISE

Das Gebiet von Sellaronda liegt zwischen den Provinzen Bozen, Trient und Belluno in einer strategischen und zentralen Lage, leicht erreichbar mit Auto, Bus, Bahn und Flugzeug.

Auf der Autobahn A22, vom Brenner oder von Verona kommend, Ausfahrt Klausen-Gröden nehmen und noch 15 Km fahren um im Herzen von Gröden anzukommen.

Von der Autobahn A27 (Venedig-Belluno), die letzte Ausfahrt in Belluno nehmen und der Straße nach Agordo und Alleghe bis nach Arabba folgen, wo man rund um den Sellamassiv den Campolongo Pass und dann das Grödnerjoch, oder die Joche Pordoi und Sella nehmen kann, um Wolkenstein zu erreichen.

Wer mit der Bahn anreist, kann in Bozen, Klausen oder Belluno aussteigen und das Grödental mit Bus oder Taxi erreichen.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind in Bozen, Verona, Treviso, Venedig und Innsbruck.

Siehe alle Reisedetails auf www.valgardena.it.
DIE GUIDES DER MTB ZENTREN DER 4 TÄLER
Die SELLARONDA MTB Track TOUR mit einem Mountainbike Führer zu machen wird zweifellos eine wertvolle Erfahrung werden. Ein erfahrener lokaler Guide kann nicht nur viel interessantes über Geschichte, Kultur, Berge und Landschaft erzählen, sondern sorgt mit Sicherheit auch für Spaß und positive Erinnerungen an die Tour. Die Mountainbike Guides:

  • Kennen die Strecke gut und sind über den Zustand der einzelnen Steckenabschnitte perfekt informiert.
  • Passen die Wahl der Strecke an das Können der Teilnehmer an der Tour an.
  • Geben Tipps zur Verbesserung der Fahrtechnik und helfen dabei schwierige Passagen besser zu meistern.
  • Verfügen über das Wissen und das Werkzeug um kleinere Reparaturen durchzuführen und kennen eventuell die Ansprechpartner für Bike-Werkstätten entlang der Strecke.
  • Kennen die Berge, die Natur und die Geschichte unserer Täler und bereichern die Tour-Erfahrung mit Informationen und Anekdoten.
  • Sollte es Probleme geben, wissen sie immer wie sie am besten wieder zum Ausgangspunkt zurückkommen.
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Lokale Behörden, Verbände oder Konsortien der interessierten Zonen sind verantwortlich, Wege und Pfade zu pflegen und instand zu halten. Es wird keine rechtliche Verantwortung für Schäden oder Unfälle übernommen, die auf den für Mountainbikes markierten Wegen auftreten können.

Transport mit Bergliften: Betreff des Vertrags zwischen dem Betreiber des Lifts und dem Besitzer des Tickets ist nur, der Transport von der Talstation zur Bergstation des einzelnen Liftes oder umgekehrt. Jede nachfolgende Aktivität wird nicht durch den Vertrag abgedeckt und ist auf eigene Gefahr.
VERNUNFT UND RESPEKT
Respektiere die Natur und genieße die Tour in voller Sicherheit.

Befolge diese sechs einfachen Regeln des Respekts und der Organisation, um einen schönen und unterhaltsamen Tag zu verbringen:

  1. Nur auf für Mountainbiker erlaubten Pfaden fahren und die Verbote respektieren.
  2. Niemals Tiere erschrecken, keine Abfälle hinterlassen und plötzliches Bremsen vermeiden (Bodenerosion).
  3. Fußgänger und Wanderer Vorrang geben, früh genug auf Dich aufmerksam machen.
  4. Die Ausrüstung überprüfen und immer Helm und Handschuhe verwenden.
  5. Die Geschwindigkeit an die verschiedenen Situationen anpassen und die eigenen Grenzen nicht überschreiten.
  6. Die Rad-Tour im Voraus organisieren.